Wlan Briefkastenmelder (17.06.2022)

Irgendwie gab es im Laufe der Zeit ein Problem mit dem Wlan-Briefkastenmelder. Ein ESP8266 (ESP07) der an einem LiFePo Akku mit 3000mAh versorgt wird, und über einen Quecksilber-Schalter am Reset-Pin gegen Masse geschaltet. Der Akku wird über ein TP5000 LeFePo-Laderegler-Platinchen mit einer Solarzelle aufgeladen. Wird nun der Briefkasten geöffnet schließt der Quecksilberschalter den Reset-Pin und Masse kurz. Beim Schließen der Briefkastenklappe öffnet sich der Kontakt wieder und der ESP verbindet sich mit der Fritzbox, und sendet an den MQTT-Server die Akkuspannung und ein "TRUE". Trennt die MQTT-Verbindung und legt sich wieder Schlafen. Das Ganze dauert nach dem Schließen der Klappe ca.800ms. Somit kann der Akku problemlos das ganze Jahr über die Funktion erhalten. im RESET-Fall fließen 28mA, das bedeutet wenn die Klappe offen bleibt kann sich der Akku komplett entladen bis die Entladeschutzschaltung anspricht. Um dies zu umgehen, kann mann einen 1µF Kondensator in Reihe zum Quecksilberschalter einfügen. War aber bei mir in den letzten Jahren nicht notwendig.

Hier mal die Gesamtansicht

Das Kastl selbst in Thingiverse gefundenund Ausgedruckt

Die Innenansicht

Lage Schalter

Ich habe den ESP07 gewählt, da dieser eine HF-Buchse besitzt an die man eine Wlanantenne anschließen kann. Die Antenne war schon sehr hilfreich, da die Entfernung zur Fritzbox erwartungsgemäß doch reichlich ist.

Bauunterlagen habe ich jetzt hierfür, der Einfachheit halber, nicht erstellt, aber hier das Arduino Sketchfile für den ESP8266.

... viel Erfolg beim Nachbaun !!!...

73 de Tomtom

Home