Baugruppen DTMF, RS232, DSTAR, WIZNET(01.02.2016)

Neue DTMF und RS232 Software im Softwarepaket (16.09.2017)

DTMF bekam

RS232 bekam

DTMF, RS232, Sync-Auswertung etc.

Die Kernbaugruppe ist die DTMF-Platine LP-DTMF-ST-e. Hier befinden sich vielerlei Steuermöglichkeiten über DTMF, RS232, Dstar, z.B. oder aber auch ein "Telegramm" was über ein FSK-Modem ein Datenpaket losschickt, welches alle Zustandsdaten der verwendete Komponenten abfrägt und ausgibt. Diese Platine ist so konstruiert, daß nicht alle Optionen gleichzeitig nutzbar sind, aber es können in einem System mehrere dieser Baugruppen gleichzeitig verwendet werden.

Platinenunterseite:

Hier die Bauunterlagen der LP-DTMF-ST-e und das Softwarepaket (09.03.2016 DTMF aktualisiert) für die verschiedenen Prozessoren.

Die Bedienung des I2C- Bus über DTMF (09.03.2016):

09.03.2016: DTMF Audio und Video Bedienung Bug beseitigt

'DTMF-Steuerung für DB0QI

'erstes Zeichen "3" Daten-Telegramm soll bedient werden
'zweites Zeichen gibt Funktion an
'0 Datenpaket sofort senden (andere Modi abschalten)


'erstes Zeichen "4" OSD soll bedient werden
'zweites Zeichen gibt die RX-Nummer an
'drittes Teichen gibt an was im OSD anund ausgeschaltet werden soll.
' 1=HF+NF Pegel als Zahl
' 2=NF-Pegel als Zahl und Balken
' 3=Laufzext löschen
' 4=Lauftext anzeigen
' 5=Infotext


'erstes Zeichen "5" Videokreuzschiene soll bedient werden
'zweites Zeichen ist Eingang
'drittes zeichen ist Ausgang
'viertes Zeichen optional Makro
'
'oder
'zweites Zeichen ist Eingang (Einer)
'drittes zeichen ist Eingang (Zehner)
'viertes Zeichen ist Ausgang (Einer)
'fünftes zeichen ist Ausgang (Zehner)
'
'Makros
' 0 1 * Standart laden


'erstes Zeichen "6" Audiomischer soll bedient werden
'zweites Zeichen ist Eingang
'drittes zeichen ist Ausgang
'viertes Zeichen ist Koppelpunkt Schalten oder nicht (1/0)
'
'oder
'zweites Zeichen ist Eingang (Einer)
'drittes zeichen ist Eingang (Zehner)
'viertes Zeichen ist Ausgang (Einer)
'fünftes zeichen ist Ausgang (Zehner)
'sechstes Zeichen ist Koppelpunkt Schalten oder nicht (1/0)
'
'Makros
' 0 1 * Standard laden
' x 0 * Eingang x von allen Ausgängen trennen


'erstes Zeichen "7" Relais-Karte soll bedient werden
'zweites Zeichen ist Relais Nummer
'drittes Zeichen ist EIN oder AUS Schalten (0/1)


'erstes Zeichen "8" TX-Steuerung
'zweites Zeichen TX-Nummer
'drittes Zeichen 1/0 Ein/Aus


'erstes Zeichen "9" Syncdecoder
'zweites Zeichen (= ASCII Zeichen-code)
' 0 =48 Syncauswertung AUS (wie bisher)
' 1 =49 Syncauswertung EIN (wie bisher)
' 2 =76 Timerausgeben
' 3 =84 Temperaturausgabe


'erstes Zeichen "0" Systemreset schaltet 3sec Pin RB3 Pin9
' "0*****0"

Ein andere Bedienungsanleitung zum Download

Die Bedienung des I2C- Bus über RS232:

' Byte-Reihenfolge RS232->I2C Modul:

' Byte 1 = Startbyte ("~")
' Byte 2 = Befehl
' Byte 3 = Anzahl der zu übertragenden Bytes (60 Bytes)
' Byte 4 = Anzahl der zu empfangenen Bytes (60 Bytes)
' Byte 5 = PCA Adresse
' Byte 6 = PCA Schalter
' Byte 7 = Frei
' Byte 8 = Frei
' Byte 9 = Frei
' Byte 10 = erstes Daten Byte (maximal 60 Bytes)
' Byte . = Datenbyte
' Byte . = Datenbyte
' Byte . = Datenbyte

' Befehl 10 = n Bytes senden
' Befehl 20 = n Bytes empfangen
' Befehl 30 = n Bytes kombiniert empfangen
' Befehl 40 = Version auslesen
' Befehl 50 = Impuls auf eigene Resetleitung

 

 

' Byte-Reihenfolge beim Datenempfang

' Byte 1 ff = empfangenes Datenbyte

' Byte n-6 = Fehlernummer PCA-Öffnen
' Byte n-5 = Fehlernummer TRX
' Byte n-4 = Fehlernummer PCA-Schließen
' Byte n = Stopbytes ("OK" CRLF)
'****************************************************************
'* I2C-Bus Fehlerliste *
'****************************************************************
'* Nummer Fehler *
'*------- --------------------------------------------------*
'* 1 : SCL bleibt 0 (Bus belegt) *
'* 2 : SDA bleibt 0 (Bus belegt) *
'* 3 : Kein ACK (kein Handshake) *
'* 4 : SDA noch 0 Master kann kein STOP Bit senden *
'* 5 : Timeout beim Warten auf freien Bus *
'* 9 : RS232-Lesefehler *
'****************************************************************


Telegramm-Dekoder AFSK-Baustein für QIST

Das DB0QI-Telegram sendet einen Datenstrom aus mit 1200Baud. Er beinhaltet den kompletten Zustand des Umsetzers. Dieser lässt sich mit QIST dekodieren und darstellen.

Das USB-Modul:

Hier die Bauunterlagen der AFSK-Dekoder

Wiznet, RS232 über TCP/IP

Eine weitere Möglichkeit eine RS232-Verbindung herzustellen ist eben über TCP/IP. Dazu wurde die Baugruppe LP-BUS-WIZ entwickelt. diese kann verschiedene Wiznet-Module beheimaten.

Wiznet 110 an der Einschubsteuerung als Zusatz untergebracht:

Wiznet 120

Platinenunterseite:

Wiznet 120a:

Hier die Bauunterlagen der LP-BUS-WIZ die Software für den PIC16F88 findet sich im Softwarepaket .

Die "andere Seite der Macht" -> QIST - Die Ultimative Steuerung

Der Herr der Steuerung ist Ernst DJ7DA. Von ihm stammt die Entwicklung der Steuersoftware für alle Komponenten die verwendet werden. Um die aktuellste Version von QIST zu bekommen, einfach dem Ernst DJ7DA eine Email zukommen lassen. Seine Adresse findet sich auf er DB0QI-Homepage


rauf

Noch Fragen ???

73 de Tomtom

Home